Die Paarmassage (Teil6)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Paarmassage (Teil6)Die Paarmassage (Teil6)Nach dem nervenaufreibenden Wochenende, verging die Arbeitswoche wie in einem heftigem Rausch.Als ich am Freitag nachmittag von der Arbeit nach Hause kam, stolperte ich im Flur über einige Kartons.Zu Türmen gestapelte Pakete von Amazon, Zalando & Co. lächelten mich an. Ich legte meine Sachen ab, hing mein Sakko im Flur auf und betrat die Küche.Steffi saß in ihrem Bademantel am Küchentisch und lackierte sich die Fingernägel.„Na Cucki?”, sprach Sie mich von oben herab an „Wie war dein Arbeitstag?”„Ganz gut…….. und wie war dein Homeoffice-Tag?”, stammelte ich vor mich hin…..aber sie Antwortete nicht……„Haben wir im Lotto gewonnen oder warum stapeln sich im Flur soviele Packete?, fragte ich.Mit zornigem Blick musterte Sie mich während ich mich Ihr gegenüber setzte . „Da ist auch was für Dich dabei” antwortete sie patzig und lächelte.Sie erzählte mir nicht in welcher Frequenz sie mit Markus schrieb oder sich mit Ihm trifft, ich wusste nicht das kleinste etwas.Sie war wie ausgewechselt. Nach dem letzten Wochenende war alles anders, als wäre Sie jemand Fremdes.Jede Minute in der letzten Woche musste ich daran denken wie Intensiv dieses Erlebnis für mich war.Es klingt komisch aber es erregte mich, diese Bilder vor meinem geistigen Auge immer und immer wieder zusehen.Sie steckte den Nagelpinsel in das rote Fläschen rein und sprach „Drehst du bitte mal den Nagellack zu, meine Fingernägel sind grade frisch lackiert” und lächelte mir zu.„Cuckispatz…..ich hab eine richtig geile Überraschung für dich”, fuhr Sie fort und erhob sich von ihrem Stuhl.„Ich habe mir ganz viele neue Sachen gekauft und werde Sie gleich für dich anprobieren…..ich will ja schließlich gut aussehen für meinen Cucki-Ehemann.”Sie ging aus der Küche raus und hielt am Treppengeländer kurz inne „bring die Päckchen hoch, ich warte oben auf Dich” , rief sie und ging die Treppe hoch.Eine Mischung aus Neugierde und Geilheit breitete sich in mir aus. Ich liebte es Sie in sexy Sachen zu sehen. Vielleicht würde Sie mit mir auch wieder düzce escort Zärtlichkeiten austauschen?Vielleicht hat Sie auch keinen Kontakt mehr zu Markus, dachte ich mir und schwärmte von Zweisamkeit.Ich packte mir die ersten 5 Pakete und ging mit schnellen Schritten die Treppe hoch.Sie saß auf der Bettkante und tippte auf Ihrem Handy, als Sie mich bemerkte. „Sehr gut, stell sie einfach dort Hin und komm hier rüber!” rief sie mir zu und lächelte mich an.Sie küsste mich auf den Mund und durchbohrte mich mit ihrem Blick. Als ich gerade den Blick erwidern wollte sprang Sie auf und Griff sich das oberste Paket und verschwand im Badezimmer.Nach einer Zeit ging die Badezimmertüre auf und Steffi kam, bekleidet mit einem roten, ärmellosen, durchsichtigen Oberteil und einem knappen neon pinken Rock aus dem Bad. Sie bot mir einen Blick zum Umfallen: schöne, glatte Beine und der Rock betonte ihren wunderschön geformten Arsch.Sie lächelte mir zu und sagte:„ Na wie gefällt es dir?……unter dem Rock hab ich jetzt kein Tanga an aber ein neuer roter müsste in einem dieser Kartons sein, schmunzelte Sie”Ich lächelte Sie an und war sprachlos. Sie sah aus wie ein Göttin. Sie drehte sich im Kreis und präsentierte ihr Outfit, „Kannst du nicht grade die anderen Kartons hochholen?” fragte Sie mich.Ich sprang auf und rannte die Treppe runter, stapelte die Kartons aufeinander und ging die Treppe wieder hoch. Als ich oben ankam, stand Sie vor dem Spiegel und machte ein Selfie von sich.„Guck mal auf einem der Pakete muss Pleaser stehen!” sagte sie. Ich sortierte die Pakete, nachdem ich Sie auf dem Boden abgesetzt hatte. „Ah da, Pleaser!”…..ich hab es, blickte ich stolz zu Ihr rüber.Sie kam auf mich zu und sagte „Öffne das Paket!”….„Ich will wissen, ob eines von beiden Schuhen zu diesem Outfit passen könnte!”Ich öffnete das größere Paket, in dem sich zwei weitere Schuhkartons befanden. Ich öffnete das obere Päckchen und holte als erstes eine schwarze Sandalette raus.Wow!! der Wahnsinn dachte ich mir, solche Schuhe tragen echt nicht viele Frauen. Der Schuh hatte escort düzce kleine Riemchen und einen Absatz von 15cm. Sie hielt mir Ihren Fuß hin und sagte: „ Zieh den Schuh deiner Herrin an!”, und lächelte dabei. Ich lächelte zurück und zog Ihr einen Schuh nach dem anderen an.„Na Cucki, was sagst du ? passen Sie zu diesem Outfit?” ich stammelte vor mich hin: Ja….Ja….Ja……auf…. auf jeden Fall, schwarz…pa…pas….. passt zu allem mein Schatz!”„Ich bin ja noch nicht so überzeugt!”…..„Lass uns die anderen mal probieren, sagte Sie und blickte auf den anderen Karton.Der andere Schuh war eine rote Plateau-Sandalette mit einem Spike-Absatz in Lack rot. Auf dem Karton laß ich dass der Absatz 17cm hoch war.Verträumt und in Gedanken versunken dachte ich mir: „Solche Schuhe kenne ich nur aus Pornos, keine normale Frau trägt solche Schuhe.”Plötzlich riss sie mir den Schuh aus den Händen und schrie: „Hey du sollst dich hierauf Konzentrieren, ich habe nicht ewig Zeit!” Sie zog sich die Heels selber an und drückte mir die anderen in die Hände.Sie ging in kleinen langsamen Schritten zum Spiegel und posierte vor Ihm. Die rote Stripper-Lack-Sandalette passte Ton in Ton mit Ihrem durchsichtigen Oberteil zusammen.Sichtlich zufrieden drehte Sie sich um und kam auf mich zu. Ich saß immer noch auf dem Boden und beobachtete Ihre langen Beine, die jetzt durch die Schuhe ,gefühlt bis zum Himmel gingen.Sie ging an mir vorbei und setzte sich auf den kleinen Hocker an Ihren Kosmetik-Tisch.Sie nahm einen pinken Lippenstift, blickte mich durch den Spiegel an und befahl: „Ausziehen!”Voller Vorfreude auf das was nun kommt, zog ich meine Hose und meiner Boxershort in einem Ruck aus und kniete mit meinem erregiertem Glied auf dem Boden.„Ganz Ausziehen!” befahl Sie mir erneut, während sie sich die Lippen in einem barbie Pink verzierte.Sie drehte sich auf dem Hocker zu mir und blickte mich von oben herab an.„Ohhhh Cucki, mein Anblick scheint dir ja zu gefallen” , sprach Sie und schubste meinen Schwanz mit Ihrem rechten Fuß an und lächelte süffisant.„Ich düzce escort bayan glaube dein kleiner braucht auch mal wieder etwas Liebe!….kann das sein?”, sprach Sie mit niedlicher Stimme und fuhr mit ihrem Fuß und diesen verdammt geilen HighHeels an meiner Schwanz auf und ab.Plötzlich stand Sie auf und ging zu den Kartons, „Wir haben dein Paket ja noch gar nicht geöffnet!” zwinkerte Sie mir zu und öffnete ein ganz kleines Paket.Ich überlegte schon die ganze Zeit was es sein könnte, hatte aber nicht die leiseste Idee. Sie kam auf mich zu. in der linken Hand das noch verschlossene Päckchen und Ihrere rechte Hand griff nach meinem Schwänzchen.„Mach die Augen zu!” schrie sie mich plötzlich an. Ich schloss die Augen und spürte ihre Hand an meinem Glied. Ihre warme liebevolle Hand umschloss meinen Schwanz und wichste Ihn Zärtlich in einem Angenehmen Takt.Ich musste mich anstrengen nicht zu schnell zum Orgasmus zu kommen. Obwohl ich seit dem letzten Wochenende mindestens einmal pro Tag im Büro-WC wichste und Abends noch Zuhause in der Dusche, war ich so geil wie nie zuvor. Sie flüsterte mir ins Ohr: „Wenn du die Augen öffnest werde ich nie wieder deinen Minipimmel anfassen!”Das war zu viel, dieses erotische Hauchen an meinem Ohr gepaart mit den rhythmischen Bewegungen Ihrer Hand, brachten mich in sekundenschnelle zum Spritzen. Ich ergoss meine Ladung auf den Laminat-Boden unseres Schlafzimmers. Das geile Gefühl verwandelte sich schnell in Schmerzen, da Steffi meine sensible Eichel immer noch massierte und fest zudrückte.„Die Augen schön zu lassen” flüsterte Sie mir zu als Sie bemerkte das ich Sie gerade öffnen wollte.Auf einmal spürte ich etwas kaltes an meinem Glied. Es war ein extremes Wechselbad der Gefühle. Von schönen warmen Händen bis……(Klack)….hörte ich nur ein Klacken und riss die Augen auf. Strahlend vor mir stehend, lachte sich meine Frau ins Fäustchen. Sie hatte mir einen Peniskäfig aus Metall angebracht und hielt den Schlüssel in ihrer Hand.„So Cucki, ab jetzt entscheide ich wann du spritzt und wann nicht!” sprach Sie und gab mir einen Kuss auf die Stirn.„Leck die Sauerei auf dem Boden ab” und dann ab in die Dusche mit Dir.Ach und denk dran:„ Morgen früh haben wir einen Massagetermin bei Markus!”……………………………….Fortsetzung folgt…..

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın