Teil 1 Auch der schönste Sommer geht zu Ende

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Teil 1 Auch der schönste Sommer geht zu EndeWir genossen die warmen Tage des Sommers und unser Zusammenleben verlief auch recht harmonisch. Ich gewöhnte mich daran keinen normalen Sex mehr mit meiner Freundin zu haben. Sie hatte Spaß daran mich geil zu machen und zum Wichsen zu bringen oder ganz herrlich für mich, selber bei mir Hand anzulegen. Sie selber ließ sich gerne von mir zum Höhepunkt zu lecken, das war es.An einem Abend, wir lagen nackt im Bett, durfte ich ihre rasierte Pussy lecken. Irgendwie schien sie trotz meiner Bemühungen nicht zum Orgasmus zu kommen. Da fragte ich sie, ob ich es ihr nicht mit einem der Dildos oder Viratoren aus ihrem Nachtschrank besorgen sollte. Sie zog meine Kopf aus ihrem Schritt hoch und schaute mit einem seltsamen Blick an.“Du weißt doch, dass ich die Dinger nicht so gerne mag, ich brauch einen richtigen Schwanz.”“Entschuldige war nur eine Idee.”“Ist schon gut, aber das bringt mich doch auf eine Idee.”Sie richtete sich etwas auf, griff zum Nachtschrank und öffnete die betreffende Schublade.Nach kurzer Musterung holte sie einen ca. 14 cm langen gerippten Vibrator hervor.Mit einem Dreh am Endstück fing dieser auch an zu vibrieren. “Guck mal was wir da haben, der geht ja noch. Dreh Dich um und zeig mir deinen Arsch.”Die Zeiten des Widerspruches waren für mich inzwischen vorbei.Ich drehte mich weg, präsentierte auf dem Bett kniend meinen Po und stütze mich dabei auf den Armen ab. Ich hörte wie sie wieder im Nachtschrank kramte und anschließend spürte ich wie sie meine Rosette eincremte und dabei schon vorsichtig mit ihrem Finger in mich eindrang.“Mal schauen wie Dir denn mein Spielzeug so gefällt.”In nächsten Moment führte sie den Virator langsam und vorsichtig in mein Po ein.Es war ein ungewohntes Gefühl, aber nicht schmerzhaft. Trotzdem verkrampfte ich und bekam dafür einen Klaps auf den Po.“Nun macht dich locker, das gefällt dir doch oder?”Das Vibrieren im Hintereingang gefiel mir tatsächlich, leider zog sie ihn schon wieder raus.“Ja, das tut es.”“Gut, dann leg Dich auch den Rücken und spreizt deine Beine so weit zu kannst.”Als ich auf dem Rücken lag, hob sie kurz meinen Unterleib so an, daß sie den Vibrator wieder reinstecken konnte. Als ich jetzt in die ursprünglich Position ging, saß der Vibrater fest und sicher in meinem Arsch und verrichtete dort seinen Dienst.Als sie das sah, griff sie meinen Schwanz und fing an ihn zu wichsen. Zur meiner Freude erhob sie sich dabei und setzte sich mit ihrem Schritt auf mein Gesicht. Sogleich fing ich wieder an sie zu lecken und meine Hände wanderten auf ihre Po. In diesem Moment fühlte ich mich wie im Paradies, diese kartal escort duftende feuchte Grotte zu schmecken und dabei mit dem Vibrator im Arsch gewichst zu werden. Dann richtete sie sich auf und automatisch rückte ihre Rosette direkt vor meinem Mund. Ich ließ mich nicht bitten und leckte diese ausgiebig.Leider sie ließ nun meinen Penis los und streichelte stattdessen ihre Klitoris. “So machst du das gut. Mach weiter. Jaaa, mir kommt es.”Sie zuckte beim Orgasmus und ließ sich dann entspannt auf mein Gesicht nieder.Zu meiner Glückseligkeit war heute einer dieser Tage, wo sie mich entsaften wollte.Durch meine Geilheit brauchte sie auch nicht lange und ich spritze meine Ladung in hohen Bogen ab.“Da war doch geil mein Schatz. Dir scheint mein Spielzeug ja zu gefallen.”Sprachs, zog mir den Vibrator aus dem Po und reichte ihn mir.“Ab damit ins Badezimmer, mach ihn ordentlich sauber.”Schnell stand ich auf und erledigte die mir übertragene Aufgabe. Ein paar Tage später waren am Badesee und genossen die Sonne. Ich cremte gerade den Rücken von meinem Schatz ein, als sie den Blonden Kerl von der Aufstiegsparty entdeckte. “Guck mal wer da ist.”Ich folgte ihrem Blick, als er bemerkte das wir beide zu ihm rüber schauten, wurde er kurz etwas unsicher, kam aber dann doch zu uns.“Hallo ihr beiden, alles gut bei Euch.”Meine Freundin übernahm wie gewohnt die Konservation.“Klar, bei uns ist alles super und bei Dir? Hast Du inzwischen geübt und hältst länger durch?”Lustigerweise wurde nun beide Männer gemeinsam rot, was sie genüsslich zu Kenntnis nahm.“Ich mein bei so einem Prachtkerl von Schniedel wäre das doch sonst verschenktes Potential. Setzt dich ein wenig zu uns.”Er setzte sich direkt neben sie und ich cremte langsam weiter den Rücken ein. Irgendwie hatte ich das Gefühl das sie geil war, als Beweis für meine These zeichneten sich ihre Nippel deutlich unter dem knappen Bikini hervor.Völlig ungeniert strich sie ihm über seine Schwanz in der Badehose. “Also ich hätte Lust darauf zu probieren wie lange er heute durchhält.”Er schaute erst sie und dann mich an. “Was seid ihr denn für ein Paar? Seid ihr irgendwie pervers? Gibt dann auch keine Eifersuchtsszene oder so?”“Pervers? Nicht doch, nur offen und ehrlich miteinander. Worauf sollte er schon eifersüchtig sein, er hat halt keinen Schwanz zum ficken, du schon. Wenn du lange genug durchhältst natürlich nur.”“Wie er hat keinen Schwanz?”Entsetzt schaute er mich an und wieder erlebte ich einen diesen mega peinlichen erniedrigenden und doch geilen Moment.Sie lachte kurz auf.“Kein Sorge, er hat schon einen Penis, aber nur einen sehr lütten. Den habe ich beim pendik escort Ficken kaum gespürt, also habe wir es sein lassen. Inzwischen haben wir beide Freude daran, wenn ich mich von so Prachtexeplaren wie deinem ficken lasse.”Schweigen, nur ihre Hand massierte jetzt kräftiger seinen Schritt.“Also, deine Chance mich zu ficken. Willst Du?”Er schaute sich irritiert um.“Etwa hier? Das geht doch nicht bei den ganzen Leuten.”“Natürlich nicht, wir können in den Wald hinter dem Parkplatz verschwinden.”“Ok”“Hast Du Kondome dabei?”“Nein, hatte mit sowas nicht gerechnet. Aber im Klo gibt es einen Automaten.”“Gut. Schatz holst du Kondome und kommst uns dann nach in den Wald.”Sie stand auf, legte sich ihr Handtuch um die Schultern und zog ihn an der Hand hinter sich her. “Beeil Dich Schatz!”Schnell suchte ich meine Geldbörse und rannte fast Richtung Klo. Tatsächlich, da hing ein Kondomautomat, aber es gab ein neues Problem. Ich hatte kein Kleingeld mehr, so mußte ich schnell noch zum Kiosk. Dort Zigaretten geholt und so konnte ich mit dem Wechselgeld eine Packung Kondome besorgen.Mit klopfenden Herzen überquerte ich den Parkplatz und wie es der Teufel will, wählte ich erst den falschen Trampelpfad in den Wald. Als ich die Beiden endlich fand, lag mein Schatz schon auf dem Rücken und wurde von dem Blonden gefickt. Im Vergleich zum letzten Fick aber langsamer. Sein großer Schwanz glitt langsam und beständig rein und raus, er wollte dieses Mal anscheinend länger durchhalten.Ich hielt mich im im Hintergrund und versuchte den Anblick zu genießen. Beide schien mich nicht wahrgenommen zu haben und waren mit sich beschäftigt. Er stoppte seine Fickbewegungen um meine Freundin innig zu küssen, danach setzte er den Akt fort.Sie genoss es mal wieder sichtlich, so gefickt zu werden und ich wurde eifersüchtig darüber, das sie scheinbar ohne mich Spaß am fremdficken hatte. In mir glühte ein Funke Widerstand auf und ich wollte schon wieder beleidigt Richtung Parkplatz verschwinden. Diese Funke erlosch sofort, als ich ihre Stimme hörte.“Wo ist bleibt er denn? Ah, da bist Du ja endlich. Komm her und walte deines Amtes.”Der Blonde kniete nun neben meinem Schatz und sein steifen Penis ragte gerade hervor.Er schaute skeptisch zu wie ich näher kam und das Kondom auspackte.“Was wird das?”“Mein Schatz wird seine Aufgabe nachkommen und Dir das Kondom überziehen. Oder glaubst du etwa, du darfst ohne in mich reinspritzen.”Mit großen Augen schaute er zu wie ich Anstalten machte ihm das Kondom über zu stülpen.Zu meiner Genugtuung wurde sein Glied etwas schlaffer.“Schatz! Mach zu und wichs den wieder hart, ich will gefickt werden. maltepe escort Wenn das nichts wird musst du ihn steif blasen, verstanden.”Ich nickte, rollte das Kondom bis zur Wurzel seinen Schwanzes ab und wichste dann seinen Schwanz. Dieser zeigt erst keine positive Reaktion, meine Befürchtung stieg auch noch blasen zu müssen. Aber meine Freundin kniete sich auch hin und küsste ihn leidenschaftlich auf den Mund. So widmete er seine Aufmerksamkeit wieder ihr und mein Wichsen erzielte den gewünschten Erfolg, der Schwanz wurde wieder härter. Was für ein Prügel.Als sie dieses bemerkte drehte sie sich weg und bot ihm ihren Hintern an. Er ließ sich nicht zweimal bitten und führte von hinten sein Schwanz in ihre feuchte Grotte ein. Von ganz nah konnte ich zuschauen wie er sie im Doggystyle nahm. Endlich stellte sich auch bei mir die Lust ein und meine kleiner Penis wurde in der Badehose hart. So geil war der Anblick wie der große Schwanz immer wieder tief in ihr verschwand, wie sie immer lauter anfing zu stöhnen, wie sie nach Geilheit roch. Auf einmal drückt der Blonde meinen Kopf so auf ihren Po runter, das ich ganz nah dran war. Als er seinen Schwanz einmal zu weit rauszog, landete seine gummierte Eichel erst kurz in meinem Gesicht, bevor sie ihre Weg zurück in die Muschi fand.Wir alle drei waren nun hammer erregt, meine Freundin kam zuerst und er folgte ihr umgehend mit seinem Orgasmus. Nur ich bleib unbefriedigt aber geil mit meinem steifen Lütten zurück, störte aber die beiden nicht und mich auch nicht wirklich. Als sie sich voneinander trennten, fiel ihr Blick auf das volle Kondom.“Wauh, was für eine Ladung. Spritz du immer so viel ab.”Noch mit schwerem Atem antwortete er ihr.“Nein, aber hatte schon über eine Woche kein Sex und wichsen tue ich nicht. Aber ich habe heute gut durchgehalten, dafür das ich so scharf war, oder?”“Allerdings, heute hast du deine Sache gut gemacht. Perfekt würde ich sagen und länger als eine Woche solltest Du nicht bis zum nächsten Fick warten. Ich geb Dich gleich noch unsere Telefonnummer.”Sie zwinkert ihm zu, zog vorsichtig das Kondom runter und reichte es mir.“Da schau Dir das an, so viel Sperma. Ich denke du wirst jetzt die nächsten Wochen nicht abspritzen und dann will ich sehe wieviel du hinbekommst.”Dann zog sie ihren Bikini und Hose an, nahm das Handtuch vom Boden, legte es sich wieder um die Schulter und ging.Er lachte, zog sich seine Badehose an, tätschelte tatsächlich meinen Kopf bevor er ihr folgte.“Armes Würstchen.”In diesem Augenblick wäre ich am liebsten aufgestanden und hätte ihm eins auf Maul gegeben, aber ich blieb auf den Knien und hielt schweigen sein Kondom.“Scheisse”, dachte ich mir, als ob ich schon wußte das ich wirklich die nächsten Tage nicht spritzen durfte. Das meine Göttin es ernst meinte, daher widerstand ich Versuchung mich noch selber zu befriedigen.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın