Eine seltsame Erfahrung

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Eine seltsame ErfahrungIch liebe saunieren. Gehe regelmäßig zweimal die Woche und genieße die Wärme und die Frauen die auch dort waren. Man was für hübsche Frauen dachte ich so. Ich hatte schon seit 5 Monaten keinen Sexmehr und war so was von Geil. Ist nicht mehr so einfach mit Ende 40 eine Frau zu finden. Ein wenig frustriert habe ich mich dazu entschlossen duschen zu gehen und im Anschluß nach hause zu fahren. Ich stand unter der Dusche und hatte gerade meine Haare shamponiert, als plötzlich irgendwas meinen Schwanz berührte, ich erschrag und riss meine Augen auf und schaute auf einen kleinen Jungen der mich anschaute und meinte “Mama schau mal der ist ja groß”. “Was machst du, Jan. Komm jetzt her, belästige den Mann nicht.” schimpfte seine Mutter.Sie stand im Eingang der Duschenund war sichtlich erleichtert ihren Jungen gefunden zu haben. “Bitte Entschuldige, er ist mir davon gelaufen und ich habe ihn gesucht.”, sagte die Frau zu mir. “Ist schon in Ordnung, Du hast ihn ja wieder”, meinte ich zu ihr.Sie blieb aber stehen und schaute mir beim Duschen zu. Ich war etwas überascht, ich bin jetzt kein Adonis, habe keinen Sixpack und auch bin ich nicht besonders groß. “Ist noch was? Kann ich noch was für dich tun?”, fragte ich sie etwas unsicher.”Ich würde dich gerne Einladen, würdest du kommen wollen?”. Jetzt schaute ich sie das erste mal richtig an. Eine schlanke Frau, Ende 30, hübsche Brüste.Mehr konnte ich leider nicht sehen, hatte sich mit einem Saunahandtuch bekleidet.Ich überlegte kurz, ich habe ja genug Zeit, warum nicht.”Ja gerne, irgendwo was trinken?”, fragte ich sie. “Das geht leider nicht so gut, wegen Jan. Ich würde dich gerne zu mir nachhause einladen, zu einem Abendessen.””Ja gerne, wann denn?””Morgen um 18:30 Uhr, wir essen zeitig damit Jan ins Bett kommt”. Sie gab mir ihre Adresse und verschwand mit ihrem Sohn in der Saunalandschaft.Am nächsten Abend, nahm ich eine Flasche Wein aus dem Regal, packte mich nett ein und ging zu der Adresse die sie mir gegeben hat.Ein freistehendes Haus in einer schönen Gegend der Stadt.Ich kannte ihren Nachnamen nicht, war auch nicht nötig, es gab nur eine Schelle.Ich drückte und die Tür öffnete sich. Huch, dachte ich. Die Frau dir mir die Tür öffnetewar von der Frau die mich eingeladen hat meilenweit entfernt, aber die auf jeden Fall die selbe.Ein kurzes schwarzes Kleid, weiter Ausschnitt die Beine in Nylon gehüllt und auf hohen Schuhenstehend. Eine Männerfantasie wurde real.”Hallo, schön das du da bist, Komme doch bitte rein.”, sagte sie und ging vor.Sie führte mich in das Esszimmer und wies mir einen Platz zu. Ich übergab ihr meine Flasche Wein, die unkommentiert in einem Schrank verschwand.”Wo ist den Jan?”, frage ich. “Der kommt gleich, sein Vater bringt ihn”, hörte ich aus der Küche.Die Tür ging auf und ein Mann in meinem alter kam herein und Jan folgte ihm. “Hallo, ich bin Robert, hast du es gut hierhin gefunden?”.”Ingo mein Name. Ja, war kein Problem”.Er setzte sich, wie selbstverständlich, an den Tisch. Sein Sohn folgte ihn.”Oh super, ihr habt euch schon kennengelernt”, meine meine Gastgeberin. Ihren Namen kannte ich bis jetzt nicht, aber das änderte sich jetzt.”Gaby, wann kommt denn das Essen?”, fragte er die Dame des Hauses.”Jetzt”. Die Tür öffnete sich und Gaby brachte eine Suppe rein. Löffelte jedem einen Teller aufund wir aßen. “Schön das du das Angebot meiner Frau angenommen hast”, sagte Robert.Mhh, ich schaute und war mir unsicher ob er von der Essenseinladung spricht.”Klar, ich mag gutes Essen”, meinte ich.Robert schaute es etwas angenervt und sagte „Gaby, hast du ihm nicht gesagt was du willst?“.”Ich habe mich nicht getraut”, sagte verschämt canlı bahis Gaby.”Jan, gehst du bitte ins Zimmer, ich komme gleich zu dir”, sagte Robert etwas schroff zu seinem Sohn.Der Junge stand wortlos auf und ging raus.„Also Ingo, dann muss ich dich aufklären. Gaby steht auf Sex mit verschiedenen Männern. Das ist schon seit langem ein großer Wunsch von ihr, ich finde das okay und ich möchte gerne dabei zuschauen“.Rums, das schlug bei mir ein. “Eh, ich weiß nicht ob ich so was kann. Kommt etwas überraschend.”, sagte ich mit leicht zitternden Stimme.”Habe ich mir schon irgendwie gedacht”, sagte Robert. “Ich bringe Jan zu Bett” und ging raus.Gaby kam zu mir, setzte sich auf meinem Schoss, schaute mir in die Augen und küsste mich sanft auf meinem Mund. Der Kuss war so geil und machte mich heiß.”Könntest du dir vorstellen mit mir zu schlafen. Deinen steifen Schwanz in meine Pussy zusteckenund es mit mir geil besorgen“. Bevor ich Antworten konnte, drückte sie ihre Lippen auf meine und schob mir ihre Zunge in meinen Mund. Ich nahm das Angebot an und wir küssten uns leidenschaftlich. Ihre Lippen waren weich und sogar der Lippenstift hatte einen geilen Geschmack.Beim Küssen bewegte sie ihr Becken auf meinem Schoss und stieß dabei immer wieder gegen meinen Penis der sich gerade in der Hose versuchte aufzurichten.Sie spürte es und drückte ihren Körper kräftiger gegen meinen Schwanz. Ich griff nach ihrer Brust, holt sie aus ihrem Kleid und leckte sie frei und begann mit ihren verhärteten Nippel zu spielen. Eine leichte Gänsehaut überzog ihren geilen heißen Körper. Sie stöhnte leise in mein Ohr, “Ohhh, das Gefällt mir”. Ich holte die zweite Brust raus, sie beugte sich ein wenig nach hinten.Mit beiden Händen griff ich nach ihnen und mein Mund wanderte von der eine zur anderen. Ich legte ihre geilen harten Nippel frei und saugte mich an ihnen fest um sie dann wieder freizugeben.Sie schloss die Augen und stöhnte lauter. Ich spürte das mein Bein feucht wurde, sie rieb sich darauf so heftig das ihr Pussysaft durch gekommen ist. Das macht mich jetzt richtig geil, sie genoss und ich vergaß Robert.Sie stand auf, zog mich hoch. Ich stand vor ihr, meine Hose gebeult und mein Verstand ausgeschaltet.Sie öffnete schnell den Reißverschluss und meine ganze Männlichkeit sprang erleichtert raus.”Mhh, das gefällt mir”, sie nahm ihn in die Hand leckte mit ihrer Zunge den Schaft entlang und dann spürte ich ihre Zunge, Ihre Lippen und ihren geilen Mund. Sie schob meine Luststange in ihren Mund und saugte sich an ihm fest. Ihr Kopf bewegte sich sanft hin und her. Ich schaute von oben zu und genoss diesen Augenblick. Es sah so geil aus, wie sie mit ihrem schwarzen Kleid vor mir kniete und meinen Schwanz bearbeitete.”Mhh geil machst du das, das hat mir gefehlt”, sagte ich stöhnend zu ihr.Ich nahm ihren Kopf und fickte mich mit ihm.”Ja ist das gut. Ohhh, jaa ich ficke mich mit dir”, stöhnte ich lauter.”Oh ja, geil Ingo. Du hast sie ja schon so weit. Was hältst du davon die Schlampe zu ficken. Deinen harten Schwanz in ihre weiche feuchte Fotze zustecken und sie ordentlich durchzuknallen“., hörte ich Robert sagen. Ich erschrak ein wenig, war mir jetzt aber auch egal ob er da ist oder nicht. Seine Frau hat meinen Schwanz im Mund und er schaut zu. Ich fühlte mich als sicherer Gewinner.”Zeig es ihr, knall sie richtig durch. Ich möchte das du sie richtig ran nimmst und sie zum schreien bringst”, sagte er und setzte sich in einen Sessel.”Wie du meinst”, sagte ich und schaute rüber. Er sahs auf seinem Sessel und wichse ein wenig seinen schlafen Pimmel.Ich zog meine Schwanz aus dem Mund seiner Frau, sie schaute mich total hingebungsvoll bahis siteleri an.Ich konnte ihr nicht widerstehen, ich war so geil auf sie.Ich befahl ihr auf den Boden zu knien, ich will sie Doggy nehmen. Ich schaute auf eine enge, feuchte und glänzenden Pussy. Leicht geöffnet und in Erwartung auf einen Schwanz.Ich ging runter zu ihr, nahm meinen Schwanz in die Hand und spielte mir ihrer geilen Spalte. Spukte meinen Schwanz und schob ihr meine Eichel rein.Sie zuckte etwas und die Lustgrotte wurde feuchter.Mhh sie stöhnte so sanft und leise. Ich wiederholte das ganze noch zweimal mal und dann stieß ich meinen Schwanz mit einem Stoß komplett in sie rein. “aaaaaaaaaah geil ” stöhnte ich laut.”oohhhh, ist der groß”, kam stöhnend von ihr.Um nicht gleich in sie abzuspritzen, schob meinen Schwanz langsam fast raus und dann schön tief rein. Oh war das geil, ihre Pussy umschloss meinen Schwanz so weich und eng, es war ein fantastischen Gefühl in ihr zu sein.”Super Ingo, das machst du so geil. Los bums die Nutte, besorge es ihren Fotze”, hörte ich leicht stöhnend Robert sagen, der seinen anschwellenden Schwanz immer schneller wichste.Das machte mich so scharf. Ich fickte schneller und schlug ihr immer zwischendurch auf den Arsch. Ich packte ihre Haar, zog ihren Kopf zurück und mein Schwanz bumste ihren Körper.”Ja bums die alte mit deiner deiner Ficklatte richtig durch und spritze deine Männersahne in die Ehehure rein. Ich komme jetzt mal zu euch fickenden”, sprach Robert aggressiv.Robert stand auf und kam auf uns zu, beugte sich zu seiner keuchenden Frau und schob seinen harten Schwanz in Mund seiner Frau und lies sich von ihrwichsen und blasen. Sein Schwanz war echt geil, stand steil von ihm ab, sehr gerade und eine super dicke.Was für ein geiles Bild. Ich fickte sie von hinten und er von vorne. Sie Genosse es auffallend. Sie begann an zu zucken, stöhnte sehr laut trotz Schwanz im Mund.”Ahhhh, aaahhhhhhhhhhhhhhhhh “, ihr Körper zitterte und ich spürte wie ein Orgasmus durch ihren Körper schoss und eine riesige Ladung Fotzensaft über meinen Schwanz sich ergoss. Das war geil und fickte sie weiter. Auf beiden Füssen stehend gab ich ihr meine Schwanz, in dieser Stellung schob er sich tief in sie rein. Sie schrie und zuckte „Jaaa, jaaaaaa gib es mir, fick mich mit deinem geilen Ständer. OHHHH JAAAAAAAAAAAAA“.Plötzlich spürte ich was feuchtes am Poloch, kurz danach spürte ich wie ein Finger in mir eindrang. Es erschrak mich aber es gefiel mir und machte mich noch geiler.Dann passierte es, Robert schob mir seinen Schwanz in meinen Arsch. “Ahhhhuu” schrie leicht schmerzverzerrt auf.Oh mein Gott, ist der hart dachte ich und dann begann er mich mit seinem harten Schwanz zu ficken. Ich fickte seine Frau und er fickte mich, aber in Wirklichkeit fickte er uns beide. Er war kräftig, hielt mich fest und stieß immer wieder tief in mir rein und dabei trieb ich meinen Schwanz in seine Frau. Die in dieser Situation einen weiteren Orgasmus raus schrie und auch ich spürte wie mein Schwanz bereit war ihr den Samen zu schenken.Robert merkte das und fickte mich schneller und schneller, dann.. “JAAAAAAAAAAAAAAA ” der Sperma schoss meinen Schaft hoch und ich ergoss mich mit großer Wucht und einer großen Menge Samen in ihr. Sie schrie, ich schrie und nur Robert machte geil stöhnend in mir weiter.”Ja geil Ingo, sehr gut gemacht. Hast der Ehehure deinen Samen gegeben, mhh der läuft gleich geil aus ihr raus.”Ich zog meinen Schwanz aus Gaby raus und der Schwanz von Robert wurde in mir dicker und er fickte mich heftiger.”ahhh, ahahhh jaa aaahhh” er stöhnte , ich stöhnte vor Geilheit und wir genossen es.Gaby leckte meinen herunterhängenden bahis şirketleri Schwanz sauber und beobachtete uns.Plötzlich spürte ich wie es in mir warm wurde seine Stöße tief in mich reingingen. “AAAAHHHHHHHHHHH” schrie Robert und ich spürte mehrere heftige Samenabschüsse in mir.Er klatschte mir ein mach heftig auf den Arsch und zog seinen Schwanz aus mir raus. Ging zur Gaby und leckte ihre tropfende Pussy sauber.”Nichts verkommen lassen”Er leckte meinen Sperma ordentlich sauber ab, so sauber das sie dabei ein weiteres mal gekommen ist.Ich war so erschöpft, das ich mich in den Sessel setzte und den beiden zuschaute.Er machte das sehr gut, schob ihre Schamlippen aus einander und nahm meinen Samen mit der Zunge direkt an ihrem Loch auf.”Das war geil, Du hast ein geiles Poloch, Ingo”, sagte er. “Normalerweise spritze ich nicht rein, aber bei dem engen Loch konnte ich mich einfach nicht halten”, er schaute mich an und lächelte freundlich.”So ich gehe ins Bett, ihr könnt machen was ihr wollt”, er küsste seine Frau, gab mir die Hand und verschwand auf der Treppe nach oben.Gaby schob ihre Nylons und ihr Kleid zu recht und setzte sich zu mir.”Oh du hast mich so geil gefickt. Schon länger her das ich so einen geilen Schwanz in mir hatte.””Naja ,der Schwanz von deinem Mann ist ja nicht zu verachten, ich weiß wo von ich spreche, ich hatte ihn ja in mir””Wir ficken nicht mehr, bzw. er nicht mehr mich. Wenn ich Sex haben will, muss ich mich darum kümmern.””Wie, warum das denn?””Er steht nicht mehr auf mich, weiß aber das andere Männer alles geben würden mich um mit mir Vögeln zu dürfen. Er genießt es wenn ein Fremder in mir ist, ist aber auch nicht immer dabei.”Ich hoffe wir haben dich nicht zu sehr erschrocken””Naja, vom Ehemann in den Arsch gefickt zu werden ist mir auch noch nicht passiert.Es war ja schon geil und ich würde es wieder machen””Vielleicht wieder mit uns?”, sie strich über mein Schwanz der gerne wieder hart geworden wäre.”Ich glaube schon, würde dich gerne auch mal ganz alleine für mich haben wollen””Das geht schon” sie zwinkerte mir zu und beugte sich zu meinen Schwanz und nahm in zuerst in die Finger und dann schob sie ihn Richtung Mund. Mhh, ahhh, das tut gut. Der Fick hat mich und meinen Schwanz an unsere Grenzen geführt, aber jetzt bin ich schon wieder geil auf Gaby.Ihre Lippen umschlossen meinen Schwanz fest und sie saugte geil an meinem Luststab. Dann leckte sie mit ihrer feinen harten Zungenspitze meine Eichel die lilafarben und dick vor ihr stand. Sie wichste meinen Schwanz und leckte jeden Tropfen der aus meiner Schwanzspitze trat ab.Sie leckte abwechselnd meinen Schaft, meine Eier und wichste mich schneller. Ich spürte wie meine Sahne durch meinen Schwanz schoss ich konnte vor Geilheit nicht mehr einhalten.”Ahhhhh, jaa oaahhhhhhhhh” stöhnte ich laut und sie pumpte meinen Sperma ab und der schoss in die Höhe und traf ihr Gesicht. Ich zuckte und pumpte noch zwei Schübe weißem Sperma aus mir raus.”Wow, du bist echt geil”, sagte Gaby lächelte und leckte den letzten Saft von meiner Spermaspritze.Wir zogen uns an, Gaby kam zu mir schaute mich an und sagte,”Bist echt mein Typ. Hübsch, Entspannt hast einen geilen Schwanz. Mein Mann akzeptiert dich. Ich möchte dich gerne wiedersehen. Was meinst du?”, fragte sie mich.”Ich stehe auf dich, bist eine echt geile Frau, der Sex mit dir-himmlisch. Ich würde mich freuen”, sagte ich zu ihr und Knöpfte meine Hose zu.Sie gab mir ihre Handynummer und fragte mich ob ich am Montag Zeit hätte, sie würde vorbeikommen und eine Kamera mitbringen. Ob ich das möge.Ich bejahte und freute mich auf Montag und Verlies die Wohnung.Was für ein Abend dachte ich mir auf dem Weg nachhause. Vieles zum ersten mal.Beim ersten Date, gefickt.Das erste mal vor einem Zuschauer.Zum ersten mal einen Schwanz in meinem Arsch gespürt.und zweimal in einer Stunde abgespritzt.Der geilste Abend seit Jahren.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın